MS-Tabletten Aubagio® (Teriflunomid), BG-12 (Fumarsäure) und Gilenya® (Fingolimod) lassen den Markt bis 2016 auf $14 Mrd. wachsen

Nach Hinweis von einer Facebook-Leserin und von verschiedenen Börsen-Newslettern auch bewertend aufgenommen, hat Sanofi-Aventis am 12.09.2012 das Zulassungsverfahren von Aubagio® (Teriflunomid, siehe Beitrag von 2009) für die USA bei der FDA erfolgreich abgeschlossen und ist nach Gilenya® (Fingolimod, siehe Beitrag von 2010) von Novartis die zweite als Tabletten vorliegende verlaufsmodifizierende Therapie-Option bei Multiple Sklerose, die zunächst in Kürze in den USA erhältlich sein soll und in 2013 auch in Europa.

Entwicklung des weltweiten Umsatzes mit MS-Medikamenten seit 2000 in Mrd. US-Dollar

Update des Schaubilds vom 18.08.2008

MS-Medikamente Umsatz weltweit / MS-Pharmaceuticals worldwide turnover


Die neue, täglich einmal einzunehmende Pille mit dem schicken Namen Aubagio® (könnte auch ein Automodell von Toyota sein) soll die Schubrate um (nur?) 30% senken und nur relativ leichte und weniger häufig Nebenwirkungen haben: Kopfschmerzen, erhöhte Leberwerte, Haarausdünnung, Durchfall, Übelkeit und Infektionsanfälligkeit.

Die relativ geringe Schubratensenkung und das durchaus vorhandene Nebenwirkungsportfolio erklären vielleicht, wieso andere MS-Tabletten ein größeres Stück von stetig wachsenden Kuchen bekommen werden:
Es wird erwartet, dass die MS Tabletten Gilenya und BG-12 (Fumarsäure) den wachsenden Markt dominieren werden.
(reuters)

Marktanteile verlaufsmodifizierender MS-Medikamente 2011

Marktanteile MS-Medikamente - Market shares of MS pharmaceuticals

Aubagio wird nur ein kleines Stück des Kuchens erobern können, erwartet wird ein Marktanteil von ca. 3% in den nächsten acht Jahren, schreibt reuters unter Berufung auf Datamonitor. Weiterhin wird noch 2013 mit einer Zulassung und dem Vermarktungsstart vom Lemtrada (Alemtuzumab, siehe Beitrage von 2008 und 2009) gerechnet, das Sanofi nach seiner Zulassung gerne als Eskalationsoption für Aubagio-Verwender/innen positionieren möchte. So wird Lemtrada als geeignet für hoch aktive schubförmige MS "effizient mit beherrschbaren Sicherheitsrisiken" bezeichnet, hingegen Aubagio als in frühen Krankheitsstadien als "bequem und sicher" angepriesen.

Fumarsäure aka BG-12 (siehe u.a. Beitrag vom 24.11.2011) soll die Schubrate halbieren und langfristig sicher in der Anwendung sein:

Von Fumarat liegen Sicherheitsdaten über zwei Jahrzehnte vor, sodass es nur geringe Bedenken über Langzeitrisiken gibt.
(Allan H. Ropper, Neurologe am Brigham and Women's Hospital in Boston im New England Journal of Medicine, 2012 via DAZ.online)
Eine Menge Bewegung also im MS-Medikamenten-Markt, die hoffentlich auch die Betroffenen in eine gute Richtung bewegt.

Kommentare


Ist es nicht so, dass die Fumarsäure alles auf den Kopf stellen wird? Die macht ja, im Gegensatz zu Aubagio und Gilenya, kaum Nebenwirkungen (-> erwarteter Marktanteil: sehr hoch), aber auch wahrscheinlich sehr preiswert - > Prognose für den Umsatz mit MS-Medikamenten sehe ich deswegen eher rückläufig.
So zumindest meine Hoffnung...

#1 15. November 2012 (Antwort)

auchMS

Hallo,
nehme seit 3 Wochen Tecfidera zuerst die
120mg 2x täglich und jetzt die 2x 240mg täglich.Leider ist es so das ich mit der Therpie heute den 26.03.2014 aufhören muss.
Grund hierfür sind tägliche Nebenwirkungen in Form der Flash Sympthomatik.Dies war vom feinsten 1x am Tag meisten 6 bis 7 Stunden nach der Einnahme kribbeln am ganzen Körper,
Hitze im Kopf.Hoch roten Kopf.Heute nacht um 1:00 Uhr aufgewacht am kribbel bzw. Flash.Halbe Stunde nach der Einnahme starkes Pochen im Kopf.

Ausprobieren lohnt sich vielleicht aber diese Nebenwirkung ist eine Einschränkung der Lebensqualität.

Viele von Markus

#1.1 26. März 2014 (Antwort)

Markus

Hallo Markus,
bei mir waren es nicht die Flushs, obwohl auch vorhanden wie von dir beschrieben, sondern starke Übelkeit und Appetitlosigkeit noch Tage nach dem Absetzen, die mich nach 8x120 mg zum Aufhören zwangen. Hat mich ganz schön zurückgeworfen ...
Nun soll ich ein halbes Jahr pausieren und dann über Aubagio nachdenken.
Gruß,
Achim

#1.1.1 26. März 2014 (Antwort)

Achim

Kommentar schreiben