MS-Tablette Gilenia (FTY720) kurz vor US-Zulassung, aber FDA warnt vor Nebenwirkungen

Morgen diskutiert ein beratender Ausschuss der FDA über seine Empfehlung für Gilenia, so die vorgeschlagene Handelsbezeichnung für FTY720 bzw. Fingolimod.

Gilenia (Novartis/CH)als erste "MS-Tablette" scheint zwar effektiver zu wirken als andere Multiple Sklerose-Medikamente für schubfömig-remittierende MS, birgt aber auch für 8,5 % der Patienten das Risiko gravierenden Nebenwirkungen gegenüber durchschnittlich 5,8 % bei bisherigen Therapien. Gilenia kann als Nebenwirkungen
eine als Makularödem bekannte Augenkrankheit sowie eine Reduzierung der Lungenfunktion verursachen. Diese scheine teilweise wieder umkehrbar zu sein.
(Märkische Allgemeine vom 08.06.2010)
Die FDA folgt den Empfehlungen des Ausschusses regelmäßig. Da dürfte also diese Woche noch etwas passieren.

Kommentare


hallo,

hat jmd hier erfahrungen damit?
vergleiche zu anderen mitteln, avonex??

freue mich über alles, da der neurologe die therapie letztens angesprochen hat, avonex schlägt nicht zufriedenstellend bis gar nicht an

mfg

#1 26. September 2012 (Antwort)

interested

Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Antworten verwendet.

BBCode-Formatierung erlaubt. (Was ist das?)
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt