Alemtuzumab (Campath) regeneriert Gehirnzellen!

 N E W S F L A S H 

Das in der Testphase befindliche MS-Medikament Alemtuzumab (Campath) [Wikipedia/EN] bewies seine Wirksamkeit in einer seit drei Jahren laufenden Phase III Studie, berichtet der britische Neurologe Alasdair Cole von der Universität Cambridge/England der Nachrichtenagentur Reuters.
Es sehe so aus, als ob das Medikament dazu führe, dass sich Gehirnzellen regenerierten ...
Update 24.10.2008:
sueddeutsche.de bezeichnet Alemtuzumab als "Hoffnungsträger mit Risiko" (Danke an andrea für den Hinweis!)

Derlei Meldungen gab es schon zuhauf, insbesondere in der Berichtssaison von börsennotierten Unternehmen, doch der Forscher benennt konkrete Ergebnisse zu Alemtuzumab, die tatsächlich viel versprechend sind:
Eine über drei Jahre andauernde Studie habe erstmals eine Langzeit-Verbesserung der Behinderungen gezeigt. [...] Nach dreijähriger Behandlung hätten die Patienten eine bessere Koordinationsfähigkeit gezeigt, könnten schneller gehen und hätten geringere Schäden am Hirngewebe.
Hersteller sind Bayer und Genzyme. Es sei als neutraler Hinweis verstanden, dass ein Multiple Sklerose Blockbuster Medikament ca. 2 Mrd. $ im Jahr an Umsatz generiert.
Nach Angaben von Cole kann das Medikament nun in die letzte Phase der klinischen Phase-III-Studie gehen. Auf den Markt könnte es in etwa vier Jahren kommen, sagte er.

Alemtuzumab ist zur Behandlung von Leukämie bereits zugelassen. Danke an den Tippgeber Mario R.!

Kommentare


das fehlt hier leider:
http://www.sueddeutsche.de/wissen/335/315228/text/

"Die Schutzwirkung hat einen hohen Preis", sagt Stephen Hauser, Neurologe an der University of California in San Francisco. Immerhin kam es bei drei Patienten zu lebensbedrohlichen Gerinnungsstörungen durch die Antikörper, einer starb. Die Studie musste abgebrochen werden. Bei einem Viertel der Patienten war die Schilddrüse beeinträchtigt, und Infektionen traten häufiger auf."

bei nur 200 probanden unter alemtuzumab!

bayer ist noch so frech und behauptet, die "nebenwirkungen sind beherrschar"
unter aller sau.

#1 24. Oktober 2008 (Antwort)

andrea

Liebe Andrea,

vielen Dank für den sueddeutsche-Artikel -- so etwas habe ich gestern mittag gesucht und nicht gefunden; klar, warum: der sueddeutsche.de-Artikel erschien 71 Minuten nachdem der Beitrag von mir gepostet wurde.

Ist aktualisiert und verlinkt.

Also war mein Hinweis auf die Berichtssaison berechtigt ... Grummel, schimpf.

Mein aktueller Favorit ist zurzeit sowieso die intrathekale TCA-Therapie -- da verdient die Pharma-Branche nicht viel dran (und es scheint manchen toll zu helfen).

Schönes Wochenende,
Gruss,
Achim

#1.1 24. Oktober 2008 (Antwort)

Achim

Ich bin 35 Jahre alt und habe seit 16 Jahren MS. Mein Krankheitsverlauf ist ganz typisch.
Meine größten Probleme sind das Gehen und das meine Hände zittern.
Kommt Alemtuzumab für mich in Frage?

Ich bitte um Hilfe.



maged

#2 15. Juni 2012 (Antwort)

Maged el Gowhary

Kommentar schreiben