Copaxone-Nachahmer von Natco aus Indien

Copaxone von Teva, eine der möglichen Basistherapien bei MS, bekommt Konkurrenz aus Indien: Natco Pharma bringt ein Nachahmer-Präparat auf den indischen Markt. In Indien gibt es ca. 50.000 Multiple Sklerose-Betroffene. Während der ursprüngliche Patentschutz für Copaxone bereits ausgelaufen ist, schützen weitere Patente das Präparat bis 2014 bzw. 2015 auf den internationalen Märkten.

Natco will den Nachahmer für weniger als die Hälfte des Teva-Preises auf den Markt bringen. Damit ist ein Rechtsstreit mit Teva vorgezeichnet. Doch das Kalkül von Natco ist klar: Sie wollen sich etwas von dem dicken Umsatzkuchen von Copaxone abhaben. Der jährliche Umsatz mit Copaxone wird je nach Quelle mit bis zu 1,8 Mrd. $ beziffert. Aufgrund des Patentschutzes wird damit gerechnet, dass es mindestens 2-3 Jahre dauern wird, bevor das Nachahmer-Präparat auf anderen Märkten vorgestellt wird.

Natco ist mit einer Marktkapitalisierung von gerade mal 92 Mio. $ ein kleiner Spieler gegenüber Teva, die am Markt mit über 30 Mrd. $ bewertet werden.
Teva könnte obendrein reagieren, indem sie eine Version mit doppelter Dosis (wir berichteten), also 40 mg Glatirameracetat pro Tagesdosis, auf den Markt bringen.

Kommentare


Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar zu diesem Eintrag hinterlässt!


Kommentar schreiben