Glatirameracetat (Copaxone): Doppelte Dosis hilft besser?

Veraltet!
Siehe Update vom Juli 2008


Schon einen Monat alt, aber durchaus relevant für Glatirameracetat (Handelsname: Copaxone) AnwenderInnen ist das Ergebnis einer Studie, die im März in NEUROLOGY veröffentlicht wurde: Es sollte herausgefunden werden, wie sicher, verträglich und wirksam eine tägliche 40mg-Gabe gegenüber der üblichen 20mg-Gabe des Wirkstoffes ist.

In einer placebokontrollierten Doppelblind-Studie wurde an 229 PatientInnen überprüft, ob die doppelte Dosis bessere Wirkung bei gleichzeitiger Verträglichkeit erzielt. Bereits nach drei Monaten wurde bereits ein Unterschied zwischen der 40 und der 20mg-Gruppe erkennbar. Zwar wurden etwas stärkere Nebenwirkungen an der Einstichstelle festgestellt, gleichzeitig aber scheint die Wirksamkeit der 40mg-Gabe höher zu sein als bei der bisher zugelassenen 20mg-Gabe.

Soll man sich nun also täglich zwei statt einer Spritze verpassen :-) ? ... besser nicht -- auch die/der Neuro würde misstrauisch werden, wenn alle zwei Wochen ein neues Rezept geordert wird ;-)
Leider ist nicht bekannt, ob und wann diese Studie wiederholt und/oder in die Zulassungsphase geht.

Kommentare


Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar zu diesem Eintrag hinterlässt!


Kommentar schreiben