Biogen: Tysabri in drei Jahren mit über 100.000 AnwenderInnen

Im Zuge des bevorstehenden Verlaufs von Biogen (über 20 Mrd. $ sind offenbar bereits geboten), überschlagen sich die Analysten wieder mit positiven Prognosen zu Tysabri -- die Depression nach dem zwischenzeitlichen Rückzugs von Tysabri scheint verflogen. So rechnen Analysten laut der heutigen Papierausgabe der Financial Times Deutschland mit einem Umsatzpotenzial von über 3 Mrd. $ in den nächsten drei Jahren.

Biogen selbst rechnet mit einer Steigerung von heute 17.000 auf dann über 100.000 Patienten, die Tysabri einsetzen.
Angesichts eines sehr neuen Medikaments, für das keinerlei Langzeiterfahrungen vorliegen, eine mutige Prognose.

Weitaus interessanter dürften für Käufer die in der Entwicklung befindlichen Medikamente sein:
Biogen Idec hat ein neues orales MS-Präparat [BG-12] in fortgeschrittenem Entwicklungsstadium, und unlängst berichtete das Unternehmen über erfolgversprechende Tests bezüglich der Restaurierung angegriffener Nervenzellen.
Laut mspipeline befindet sich BG 12 in der Phase III klinischer Studien, Rituximab/Rituxan in Phase III für primär progrediente MS sowie CDP323 und Daclizumab/Zenapax in Phase II der klinischen Erprobung.

Kommentare


Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar zu diesem Eintrag hinterlässt!


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Antworten verwendet.

BBCode-Formatierung erlaubt. (Was ist das?)
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt