Das Multiple Sklerose-Geschäft läuft prächtig

Rekordumsätze für Copaxone-Hersteller Teva und kräftige Gewinnzuwächse für Avonex- und Tysabri-Hersteller Biogen Idec kennzeichnen die aktuelle Berichtssaison.
Und Bayer Schering lanciert parallel ein Studienergebnis, das die frühestzeitige Anwendung von Betaferon propagiert.

Wirtschaftswoche und Handelsblatt berichten übereinstimmend vom Rekordumsatz von Teva, die wieder schwarze Zahlen schreiben: Die Copaxone-Nachfrage sei in allen Märkten hoch gewesen und um 22% auf mehr als 400 Mio. USD angewachsen.

n-tv.de berichtet von Gewinnzuwächsen von Biogen Idec, die mit Avonex ein 14%iges Wachstum auf 449 Mio. USD, während Tysabri immerhin bereits auf 48 Mio. USD weltweiten Umsatz kam.

Bereits einen Tag zuvor veröffentlichte Bayer HealthCare neue Studiendaten, die versprechen, dass eine früh einsetzende (= nach dem ersten Verdacht) MS-Therapie mit Betaferon das Risiko bleibender neurologischer Schäden um 40% senke.

Auf dass die Geschäfte weiterhin prächtig laufen ...

Kommentare


Schon interessant, wieviel sich mit Autos, die mit manchen Fahrgästen vielleicht ein Ziel erreichen, verdienen lässt ...

#1 4. Mai 2007 (Antwort)

Anne

wo bleibt die Menschliche Seite? immer geht es nur ums Geld verdienen.

#2 30. Januar 2013 (Antwort)

B.G.

Kommentar schreiben