Fotoserie: Das Leben mit Behinderung hat nichts mit Mitleid oder Mut zu tun

Die Fotografin Patricia Lay-Dorsey (61) hat sich auf beeindruckende Art und Weise mit ihrem Leben als an PPMS erkrankte Frau auseinandergesetzt, indem sie eine Reihe schonungslos offener Selbstporträts veröffentlicht hat:






Sie versuchte festzuhalten, wie sie sich fühlt, insbesondere wie sie sich damit fühlt mit einer Behinderung zu leben. „Wie fühlst du dich, wenn du nicht mehr laufen kannst?“ – „Wie ein Drachen, der sich in einem Baum verfangen hat“




Als Frau mit Behinderung weiß ich, dass ich weder mutig noch zu bemitleiden bin; Ich tue einfach mein Bestes, um mit dem Kartenblatt, das mir ausgeteilt wurde ein erfülltes Leben zu führen.
Mehr von diesen bewegenden Fotos auf ihrer eigenen Website oder im Beitrag der Huffington Post (EN).

Kommentare


Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar zu diesem Eintrag hinterlässt!


Kommentar schreiben



Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Antworten verwendet.

BBCode-Formatierung erlaubt. (Was ist das?)
Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
BBCode-Formatierung erlaubt