Vizeregierungschef der Tschechischen Republik bekennt sich humorvoll zu seiner MS

Pavel Bělobrádek Bildnachweis: User: Cadrex, Wikimedia Commons, CC3.0

Der neue Vizeregierungschef von Tschechien, Pavel Belobradek (37), sprach in einem Interview mit der Nachrichtenagentur CTK sehr ehrlich und offen über seinen Umgang mit der Diagnose Multiple Sklerose und den damit einhergehenden Symptomen. Den einzigen ernsthaften Schub hatte er während seiner Zeit als Tierinspektor im Schlachthof – als er diesen Job aufgab und sich für eine Karriere als Politiker entschied, ging es ihm viel besser. Er macht eine Basistherapie, nimmt Antidepressiva und betont die Bedeutung zwischenmenschlicher Beziehungen, an seine Frau gerichtet sogar humorvoll:
Ich sagte ihr, ich habe zwei Mätressen, eine die KDU-CSL (seine Partei), und Multiple Sklerose, die mich wahrscheinlich nie verlassen
aus: Bělobrádek: Roztroušená skleróza mi dává svobodu, übersetzt mit Google Translate

In Tschechien sind schätzungsweise 20.000 Menschen von multipler Sklerose betroffen.


Kommentare


Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar zu diesem Eintrag hinterlässt!


Kommentar schreiben