Wer hat die erste MS-Tablette und Kiffen auf Rezept: Sammelsurium

Merck (Cladribine, PDF) und Novartis (Fingolimod/FTY720) lieferten zuletzt einen Showdown, wer die erste Tablette als Multiple Sklerose-Therapie auf den Markt bringt (Cladribine ab Mitte 2009 und FTY720 ab Ende des Jahres?), vor allem natürlich, um die Finanzmärkte zu beeindrucken und um den eigenen Aktienkurs zu stützen.
Wer englisch kann, möge sich die Weblogs der beiden TRANSFORMS Studienteilnehmer ansehen: Kim's Mandatory Rest Period und Fingolimod & Me. Beide bieten Einblicke, wie man sie im deutschsprachigen Web bisher nicht findet.

Multiple Sklerose in der BILD ist immer wieder erfreulich. Wir verweisen jedoch lieber auf den WELT-Artikel (wenn auch aus gleichem Hause) zu den sieben PatientInnen, die inzwischen von der Bundesopiumstelle eine Erlaubnis zum Bezug von niederländischen Cannabis-Blüten aus der Apotheke haben.

Die WELT berichtet immer wieder über Neuigkeiten rund um MS, so auch über einen weiteren viel versprechenden Forschungsansatz mit dem künstlichen Protein sgp130Fc im Beitrag "Wenn die Körperpolizei außer Kontrolle gerät".

Kommentare


Seien Sie die/der Erste, die/der einen Kommentar zu diesem Eintrag hinterlässt!


Kommentar schreiben